post

1984

HIV wurde als Ursache für AIDS identifiziert. U.S. HHS Sekretärin Margaret Heckler verkündete, dass ein Impfstoff innerhalb von zwei Jahren zum Test bereitstehen wird.

1987

Die erste klinische Studie für einen HIV Impfstoff findet am National Institutes of Health (NIH) Klinikzentrum in Bethesda, Maryland statt. Teil dieser Phase I Forschung waren 138 gesunde und nicht infizierte Freiwillige. Der GP160 wies keine schwerwiegenden Nebenwirkungen auf.

1988

Die NIAID AIDS Impfstoff-Bewertungsgruppe (AVEG), die erste U.S. kooperative HIV Gruppe für klinische Studien, beginnt mit der Einschreibung von Freiwilligen für die erste Studie.

1992

NIAID startet die erste Phase II HIV Impfstoff Studie. Diese Studie bestand aus nicht infizierten Freiwilligen mit einer Vergangenheit von hohen Risikoverhalten — Drogenkonsum, mehrere Sex-Partner oder sexuell übertragbare Infektionen. Den Teilnehmern wurde widerholt mitgeteilt jegliche Verhaltensmuster, die zu einer HIV Infektion führen können, zu unterlassen.

1998

Erster jährliche HIV Bewusstseinstag zu ehren der Teilnehmer der Studien.

Erstes Studie im Großformat: VaxGen initiiert Phase III der Studie von AIDSVAX (VAX004) in Nord-Amerika und den Niederlanden mit über 5.400 Freiwilligen.

1999

NIAID beginnt die erste afrikanische präventiv Studie eines HIV Impfstoffes in Uganda.

Erste Studie im Großformat in einem Entwicklungsland beginnt: VaxGen initiiert Phase III der Studie von AIDSVAX (VAX003) mit über 2.500 Freiwilligen in Thailand.

Weihung des Dale und Betty Bumpers Impfstoffforschungszentrum (VRC).

2000

NIAID gründet das HIV Impfstoff Studien Netzwerk (HVTN), ein Netzwerk klinischer Einrichtungen in den Vereinigten Staaten und im Ausland, die mit Hilfe von Tests und Evaluierungen bei der Entwicklung von Testimpfstoffe in allen Phasen der Studie arbeiten. Das Netzwerk besteht aus mehr als 25 Standorten in den USA, Afrika, Asien, Süd-Afrika und der Karibik.

Abschluss der ersten afrikanischen Impfstoffstudie in Uganda.

2003

U.S. und königliche thailändische Regierungen initiieren RV144, eine Phase III Studie der Evaluierung einer Impfstoffstrategie die als „prime-boost“ bezeichnet wird.

Bildung globaler HIV-Impfstoff-Unternehmen im Bereich der Wissenschaft vorgeschlagen.

2004

Beide VaxGen Kandidaten scheitern daran Schutz gegen HIV in der Phase III Studie zu bieten.

2007

NIAID beendet Phase II Step und Phambill Studien basierend auf Sicherheitsbedenken.

2009

Phase II HVTN 505 Studie beginnt mit der Evaluierung eines „prime-boost“ Regimen entwickelt in der VRC.

Resultate der Phase III Thai Studie (RV144) zeigen, dass Impfstoffkombinationen zuerst moderate präventive Effekte in Menschen aufweisen. Die Studie bestand aus mehr als 16.000 Freiwilligen.

2010

Zwei potente Antikörper die die meisten, von der VRC identifizierten (VRC01 und VRC02), Stämme von HIV verhindern.

Gründung der Pox-Protein Öffentlich-Privat Partnerschaft (PS).

2011

HVTN 505 erweitern mit Einschluss des Schutzes von HIV als primären Endpunkt.

2012

Zusätzliche Analysen von Proben von RV144 bieten einen Einblick in die für einen effektiven Impfstoff erforderte Immunreaktion.

2013

HVTN 505 Immunisierungen beendet basierend auf Mangel an Wirksamkeit.

2015

Phase I/II HVTN 100 Studie, Teil der Pox-Protein Öffentlich-Privat Partnerschaft (PS) gestartet mit dem Ziel auf Resultate von RV144 anzuknüpfen.